Aufzucht / Ausbildung

Was macht unsere Aufzucht und Ausbildung so wertvoll?

Wertvoll_1Da sind natürlich zunächst einmal unsere Stuten sowie die sorgfältig ausgewählten Deckhengste. Weiterhin sind uns folgende Dinge wichtig:

Geburt im Frühsommer. d.h. die Fohlen haben sofort Weidegang, frisches Gras, frische Luft, Sonne und viel Bewegung.
Feste Ausläufe, das ergibt gesunde, kräftige Hufe, Knochen und Gelenke, Sehnen und Bänder.
Kein unnötiges Zufüttern, dadurch reelles Wachstum, kräftige Knochen und Gelenke.
Gruppen-Haltung im Laufstall ermöglicht freie Bewegung im Stall und auf der Koppel. Die Fohlen entwickeln ein intaktes Sozialverhalten.
Spätes Absetzen, meist erst mit ¾ – 1 Jahr, zuerst stundenweise und immer mit Sichtkontakt zur Mutter. Behutsames Integrieren in die Wallach-Herde vermeidet Absetzer-Trauma und damit verbundene Verhaltensstörungen.
Spazierengehen/Ausreiten mit den Müttern und ihren freilaufenden Fohlen. Sie bewegen sich frei im Wald, über Stock und Stein, Hügel rauf und runter. Dies fördert die Selbstsicherheit, Beweglichkeit und Trittsicherheit.
Selbstverständliches Gewöhnen an Alltäglichkeiten wie Hufe geben, Aufhalftern, Anbinden, Führen, Putzen etc.
Beginn der Grundausbildung knapp 3-jährig.
Das Ausreiten als Handpferd fördert die Selbstsicherheit und das Selbst- Verständnis im Gelände und ist eine frühe Vorbereitung auf das spätere Gerittenwerden.
Das Anreiten erfolgt meist erst knapp 4-jährig.
Baldmöglichst nach dem Anreiten geht’s ab ins Gelände – zuerst mit Begleitpferd, dann auch alleine.
Wir unterstützen und begleiten die Gesunderhaltung unserer Pferde mit Naturheilkunde, Osteopathie und BodyTalk.

Und nicht zuletzt ist ein wichtiger Aspekt das von gegenseitigem Vertrauen getragene Miteinander von Mensch und Pferd.

Wertvoll_2